Bitcoins lang erwartetes Taproot wurde aktiviert

Eine neue aufregende Ära für Bitcoin ist angebrochen und heisst Taproot. Mit Block 709.632 wurde das Bitcoin-Protokoll – also mit einem seit mehr als 3 Jahren entwickelten und getesteten Update – signifikant aktualisiert. Was ist in diesem Update enthalten?

Bei diesem Update gibt es einige Neuerungen, denn das Taproot-Update, das ein sogenannter Soft Fork ist, enthält mehrere kleine Updates, die viele Möglichkeiten für Bitcoin schaffen. Bitcoin wurde mit dieser Aktivierung in gewisser Weise verändert, da dem Netzwerk neue Regeln hinzugefügt werden. Die alten Regeln bleiben wie bisher. Das bedeutet im Grunde, dass man die neuen Regeln verwenden kann, wenn man möchte, aber nicht muss.

Ein solches Update bedeutet auch, dass neue Adresstypen erstellt werden: Taproot (P2TR). Solche Adressen beginnen mit bc1p und ermöglichen viele neue Smart-Contract-Funktionen für Bitcoin-Adressen. An der Spitze des Upgrades stehen "Schnorr Signatures". Jede Transaktion, die Taproot verwendet, verwendet jetzt dieses neue digitale Signaturschema und fügt neue Funktionen hinzu, die den Datenschutz, die Sicherheit und das Volumen von Bitcoin-Transaktionen erhöhen sollen. Bisher hatten wir immer diesen sogenannten Elliptic Curve Digital Signature Algorithm (ECDSA), den Satoshi Nakamoto seinerzeit gewählt hat. Die Schnorr-Signaturen basieren ebenfalls auf elliptischen Kurven, ermöglichen aber eine Key Aggregation, die ECDSA nicht bietet. Key Aggregation bezieht sich auf mehrere Public Keys, die zu einem einzigen kombiniert und dann mit einem einzigen Private Key signiert werden. Mit Taproot sehen sowohl reguläre als auch MultiSig-Transaktionen gleich aus und verbessern die Privatsphäre für alle, die das Bitcoin-Netzwerk nutzen. Dies gilt auch insbesondere für Lightning. Denn der Lightning-Kanal basiert auf einem 2-von-2-MultiSig.

Der neue Taproot-Adresstyp (P2TR) hat noch weitere Vorteile:

1. Platzersparnis: P2TR verbraucht weniger Platz auf der Blockchain als P2PKH.

2. Sicherheits-Upgrades: Aus technischer Sicht sind Schnorr-Signaturen sicherer als ECDSA-Signaturen, da sie mit weniger Annahmen nachweislich sicher sind. Darüber hinaus beseitigen Schnorr-Signaturen jegliche Verformbarkeit der Signaturen, die in der ECDSA vorhanden sein könnten.

Alles in allem macht Taproot Bitcoin schneller, effizienter und privater bzw. anonymer. Dieser grosse neue Funktionsumfang für Bitcoin ist ein riesiger technischer Vorteil, mit dem die Community sicherlich beginnen wird, die neuen Konsensregeln durchzusetzen.

zurück