Crypto Global

Das US-Infrastruktur-Programm: Kryptowährungsvorschriften stehen vor der Tür!

In den Nachrichten gab es in letzter Zeit eine Reihe von Artikeln über neue Krypto-Regulierungen, neue Meldepflichten und sogar neue Steuern.

Es dreht sich alles um dieses neue Infrastruktur-Programm in Amerika und wir haben gesehen, wie US-Politiker darauf drängen, eine Menge Geld in Form von neuen Steuern einzunehmen, um die Infrastruktur in Amerika zu stützen. In diesem Infrastruktur-Programm sind einige Bestimmungen enthalten, die die Steuern für Krypto-Investoren erhöhen werden. Die Bestimmungen zielen darauf ab, 28 Milliarden US-Dollar für die Infrastrukturfinanzierung durch eine erweiterte Besteuerung digitaler Vermögenswerte aufzubringen.

Laut dem Artikel von Bloomberg Wealth vom 31. Juli 2021 müssen sich Krypto-Investoren auf mehr Steuern einstellen und dass «Krypto-Broker» aufgefordert werden können, Transaktionen an die IRS (Internal Revenue Service) zu melden. Der Gesamtbegriff „Krypto-Broker“ hat die Krypto-Gemeinschaft verärgert, da der DeFi-Markt den Steuermeldepflichten Dritter unterliegen könnte, obwohl dieser Teil des Krypto-Marktes keine personenbezogenen Daten über seine Gegenparteien besitzt. Die Meldung jedes Benutzers an die IRS wäre eine unmögliche Aufgabe. Es scheint, dass die USA kein freundlicher Ort für Krypto sein wird und es für das US-Krypto-Ökosystem katastrophal ist, wenn jemand die Bedeutung der Förderung von Forschung und Innovation in einem Land versteht.

Die Quintessenz ist, dass Regierungen Vermögenswerte gerne besteuern. Dieser Gesetzentwurf gibt der Regierung nun die Möglichkeit, Steuereinnahmen zu beobachten, zu überwachen und einzuziehen. Da diese Branche neu ist, könnte die Definition eines „Brokers“, die so weit gefasst ist, wie Kritiker betonten, für Miner, Hardware- und Softwareentwickler, für Node-Betreiber usw. gelten. Der Gesetzentwurf erweitert die Definition des Begriffs „Broker“ auf jeden, der eine Übertragung digitaler Vermögenswerte ermöglicht. Aber Regierungen können Miner oder Hardwareentwickler usw. nicht besteuern, da diese die Transaktionen nicht kennen. Miner werden von der Blockchain bezahlt, um Transaktionen abzuwickeln. Miner senden kein Geld an Krypto-Investoren. Es gibt also leider immer noch ein grosses Missverständnis, wie diese Krypto-Branche funktioniert.

Letztendlich wird die Regierung immer nach Wegen suchen, um Einnahmen zu erzielen, um die Programme zu bezahlen, die sie haben wollen. Die Stärke von Bitcoin und anderen Krypto-Assets hat gezeigt, dass es umso bedeutender wird, Vorschriften und Steuergesetze rund um Krypto einzuführen.

zurück