Ripple löst Ethereum als Nummer zwei ab. Was ist Ripple und was steckt dahinter?

September, 2018

Das Ripple-Netzwerk mit seiner Währung XRP ist insbesondere Ende September 2017 bekannt geworden, da Ripple Ethereum als heissester Bitcoin-Konkurrent hinsichtlich der Marktkapitalisierung erstmals und für kurze Zeit ablösen konnte. Ripple ist ein Open-Source-Protokoll für ein Zahlungsnetzwerk, das Blockchain-Technologie verwendet, um Banken schnelle globale finanzielle Abwicklung zu helfen. Dabei sollen auch Wechsel in andere Währungen deutlich kostengünstiger sein als bislang. Ripple Labs hat bereits einige Erfolge erzielt, die Banken davon überzeugt haben, ihre Kryptowährung zu nutzen. Es ist daher keine versteckte Tatsache, dass Ripple Swift ersetzen und die Finanzindustrie dominieren will. Ähnlich wie Bitcoin verwendet Ripple die Blockchain-Technologie für Transaktionen. Blockchain-Zahlungen werden somit auf Computern im zugehörigen Netzwerk aufgezeichnet. Die Technologie wird auch verwendet, um digitale Verträge, Finanztransaktionen und die Überprüfung von Identitäten zu ermöglichen.

Ripple steht vor grossen Herausforderungen, wenn es um langfristige Perspektiven für sein bankorientiertes digitales Token (XRP) geht. Das Netzwerk funktioniert derzeit nicht ohne Ripple Labs und wird vermutlich über längere Zeit auch nicht funktionieren. Vor allem der Mangel an Dezentralisierung macht Ripple vor allem als langfristiger Wertspeicher zu einem sehr riskanten Werkzeug. Da jede Transaktion zentralisiert ist, besteht das Risiko, dass sie jederzeit beschlagnahmt oder abgelehnt wird. Obwohl globale Netzwerke wie SWIFT technologisch unterlegen sind, kann Ripple schnell obsolet werden, da Institutionen und Regierungen ihre eigenen Tokens jederzeit ausgeben können, um die volle Kontrolle über ihre monetären Systeme zu behalten. Bitcoin hingegen ist ein unpolitisches, dezentrales Open-Access-Protokoll, dessen Recheneinheit (BTC) ein unerbittlicher Teil seiner Blockchain ist, das sicherste und zensurresistenteste öffentliche Hauptbuch der Welt.

«Die Ripple-Anweisung macht somit klar, dass Ripple keine Kryptowährung ist, sondern ein Protokoll, und seine Währung, XRP, ist keine Kryptowährung im strengen Sinne des Wortes. Ziel ist es, mit XRP eine günstige und schnelle verwendete Brückenwährung für Finanzinstituten zu bieten. Damit ist das Unternehmen eng mit der Finanzindustrie verbunden, es ist nicht ausreichend dezentralisiert und in hohem Masse von Ripple Labs abhängig. Das Unternehmen selbst hält 80% der XRP und kann beliebig neue Ripple generieren, bis zu einer Gesamtanzahl von 100 Milliarden. Derzeit sind rund 39,9 Mrd. XRP im Umlauf.

Ripples Hauptziel liegt darin, den Banken zu helfen - was sich leicht aus ihrem Slogan "Helping banks, bank more" ableiten lässt. Ripple konzentriert sich auf Menschen, die leicht zu beeinflussen sind. Manchmal sollten wir innehalten und darüber nachdenken, wie wichtig es ist, eine dezentrale Währung zu haben und welchen Nutzen sie für die Zukunft der Gesellschaft haben kann. Wenn man sich einmal den Anwendungsfall von XRP ansieht, ist es leicht zu verstehen, dass Ripple im Gegensatz zu Bitcoin eindeutig kein Geschenk an die Welt ist.»